Sim ohne Vertrag

Der große Vergleich der Sim Karten

Sim Karten ohne Vertrag sind mittlerweile bei fast allen Anbieter zu bekommen, aber die Konditionen dafür unterscheiden sich recht deutlich. Es gibt Sim, die nur eine kurze Laufzeit haben, aber dazu beispielsweise komplette Allnet Flat bieten. Dazu gibt es auch Sim Karten ohne Grundgebühr und monatliche Fixkosten, die nur dann abgerechnet werden, wenn man sie nutzt und letztendlich gibt es auch Prepaid Freikarten, die sich komplett kostenlos und ohne Vertragslaufzeit bestellen lassen. Es gibt also eine große Auswahl an entsprechenden Angeboten, die Verbraucher nutzen können, wenn sie auf der Suche nach einer neuen Sim sind.

Auf dieser Seite haben wir alle Formen zusammengestellt, die eine Sim Karte ohne Vertrag beinhalten und bieten auf diese Weise den großen Überblick über die Anbieter, die Tarife und auch die Kosten für solche Angebote.

Allnet Flat ohne Vertrag und Laufzeit

Was bedeutet Sim ohne Vertrag?

Sim ohne Vertrag – das sind die rechtlichen Rahmenbedingungen

Fragt man einen Juristen, ist die Antwort wohl eindeutig: Sim Karten ohne Vertrag gibt es gar nicht, es sei denn sie sind mittlerweile gekündigt. Im juristischen Sinne haben auch Prepaid Karten und Sim ohne Laufzeit eine Vertrag, der die Rechte und Pflichten von Kunden und Anbietern definiert.

Umgangssprachlich dagegen sieht es anders aus. Sim ohne Vertrag sind in der Regel Simkarten und Handytarife, die keine lange Laufzeit haben und daher schnell (täglich oder monatlich) auch wieder gekündigt werden können. Wer nach einer Sim-Karte sucht, die keinen Vertrag hat, möchte daher in der Regel einen flexiblen Handytarife ohne lange Vertragslaufzeit und daher auch ohne Vertragsbindung.

Die hier aufgeführten Handykarten, Sim und eSIM haben also juristisch gesehen durchaus einen Vertrag, werden aber umgangssprachlich in der Regel als Tarife und Simkarten ohne Vertrag bezeichnet, weil die Bindung an den Vertrag nur sehr kurz ist und teilweise (bei den Angeboten ohne monatliche Grundgebühr) gar keine Kosten anfallen, wenn man die Sim-Karten nicht nutzt. Daher sind die Pflichten der Kunden aus diesen Verträgen sehr gering und oft werden diese Angebote daher als Sim ohne Vertrag bezeichnet.

Ein wichtiges Verbraucherrecht ist auch bei Sim ohne Vertrag dabei das Anrecht auf das Guthaben. Im Prepaid Bereich muss man Guthaben auf das Prepaid Konto laden, damit man die Sim nutzen kann. Anrufe, SMS oder auch Datenverbindungen sind nur möglich, wenn der Kontostand hoch genug ist. An der Stelle merkt man, dass auch Prepaid Sim einen Vertrag beinhalten, denn natürlich haben Kunden ein Anrecht auf das aufgeladenen Guthaben und können es sich wieder auszahlen lassen, wenn beispielsweise die Prepaid Karte gekündigt wurde. Leider gibt es vor allem die kostenlosen Sim oft komplett ohne Guthaben und man muss zu einige Tricks greifen, wenn man Guthaben zu diesen Sim haben möchte.

Warum Sim ohne Vertrag?

Flexibel bedeutet oft billiger

Sim ohne Vertrag haben den Vorteil, das man schnell wechseln kann, wenn es billigere Angebote auf dem Markt gibt. Da derzeit die preise im Mobilfunk Bereich immer noch stetig (wenn auch langsamer) sinken, kann man so bares Geld sparen, denn man kann schnell wechseln und muss nicht zwei Jahr in einem eventuell mittlerweile zu teuren Tarif verharren.

Allerdings gehen viele Anbieter inzwischen dazu über, nicht mehr die Preise zu senken, sondern das Datenvolumen zu erhöhen. Auf diese Weise kann man mehr monatliches Volumen zum gleichen Preis bekommen, wenn man flexibel zu den besten Anbietern auf dem Markt wechseln kann.

Fest verbaute Sim-Karten

Gesetzliche Anforderungen an Laufzeiten und Mobilfunk

Die Regeln zur Vertragslaufzeit bei Handyverträgen haben sich in den letzten Jahren deutlich geändert. Seit Ende 2022 dürfen Handyverträge nicht mehr länger als 24 Monate laufen. Die Kündigungsfrist beträgt nach Ablauf der Mindestlaufzeit einen Monat.

Früher war es üblich, dass Handyverträge mit einer Laufzeit von 24 Monaten oder mehr abgeschlossen wurden. Dies war für die Mobilfunkanbieter vorteilhaft, da sie sich so sicher sein konnten, dass die Kunden für einen bestimmten Zeitraum Geld für ihre Dienste zahlen würden. Für die Kunden war dies jedoch oft ein Nachteil, da sie nicht flexibel waren und den Vertrag nicht ohne weiteres kündigen konnten, wenn sie mit dem Angebot nicht mehr zufrieden waren.

Die neuen Regeln sollen die Kunden mehr Flexibilität geben und es ihnen ermöglichen, den Handyvertrag jederzeit zu kündigen, wenn sie nicht mehr zufrieden sind. Dies ist ein wichtiger Schritt für den Verbraucherschutz, da es die Kunden vor hohen Kosten schützt, die sie im Falle einer vorzeitigen Kündigung zahlen müssten.

Video: Sim Karte im Ausland ohne Vertrag

KEIN KAUFPREIS, KEINE FIXKOSTEN

Kostenlose Sim Karten ohne Vertrag

Klassische Sim ohne Vertrag sind Prepaid Freikarten, die man komplett kostenlos bestellen kann und die in den Grundtarifen auch keine Fixkosten haben. Das sind also komplett kostenfreie Sim, die der Vorstellung einer freien Sim Karte ohne jede Vertragsbindung am nächsten kommen. Leider gibt es nur wenige Anbieter auf dem Markt, die noch auf Freikarten setzen, so dass die Auswahl hier deutlich kleiner ist als bei den Allnet Flat Sim Karte ohne Vertrag.

Es gibt aber durchaus auch Nachteile bei Prepaid Freikarten, die man beachten sollte. Da sie sich kostenlos bestellen lassen, haben die Anbieter in der Regel eine Limitierung eingeführt, damit man nicht zu viele dieser kostenlose Sim Karten bestellt. Bei Netzclub gibt es beispielsweise nur eine Handykarte pro Person, bei Vodafone und O2 sind es mehrere Simkarten ohne Vertrag pro Adresse, aber auch bei diesen Anbietern kann man nicht endlos viele Sim bestellen.

Dazu haben Freikarten oft eine kurze Gültigkeit und werden recht schnell deaktiviert, wenn man sie nicht regelmäßig auflädt. Bei O2 beispielsweise muss die Sim alle 6 Monate mit neuem Guthaben versorgt werden, sonst wird sie automatisch durch O2 gekündigt. Das Unternehmen schreibt dazu selbst in den FAQ:

Das Guthaben kannst du für einen Zeitraum von jeweils sechs Monaten ab Aufladung verbrauchen. Mit jedem neuen Aufladen wird der Sechs-Monats-Zeitraum für das gesamte Guthaben neu gestartet.

Gültigkeit des Guthabens abfragen: Wähle die *102#.

Hinweis: Achte darauf, dein Guthaben spätestens alle sechs Monate aufzuladen, da ansonsten der Anspruch auf die Rufnummer verfällt.

Bei den anderen Anbietern mit Prepaid Freikarte sind die Fristen etwas länger ab auch da gibt es keine unbegrenzte nutzbaren inaktiven Sim Karten. In diesen Fällen gibt es daher doch eine gewisse Vertragsbindung, denn die Anbieter behalten sich vor, die Handykarten zu kündigen, wenn sie zu lange inaktiv sind. So lange man sie aber nutzt und in Abständen mit neuem Prepaid Guthaben versorgt, gibt es in der Regel keine Probleme mit der Deaktivierung der Sim.

Darüber hinaus haben Prepaid Freikarten die gleichen Vor- und Nachteile wie normale Prepaid Karten. Die Tarife unterscheiden sich daher nicht von anderen Prepaid Angeboten im Mobilfunk-Bereich, sondern man bekommt hier die Prepaidtarife an sich nur ohne Kaufpreis, Versandkosten und ohne Aktivierungsgebühr.

TIPP Prepaid Freikarten werden gerne als Zweitkarten genutzt um damit neben dem Smartphone weitere Geräte ins Netz zu bringen. Wer beispielsweise eine Sim Karte für die GPS Ortung am Fahrrad braucht oder mit der Handykarte eine Kamera oder eine Drohne bestücken möchte, findet dazu bei den kostenlosen Sim ohne Vertrag oft passende Angebote. Das gilt auch für die Möglichkeit, das Netz oder einen Anbieter zu testen.

Was tun bei abgelaufenen Sim Karten?

Die gute Nachricht: sollte eine kostenlose Sim ohne Vertrag abgelaufen sind bzw. durch den Anbieter gekündigt, ist man als Kunde dennoch nicht rechtlos. Es gibt eine ganze Reihe von Ansprüchen, die man dennoch hat (und auch daran merkt man, dass juristisch ein Vertrag geschlossen wurden, wenn auch ohne langfristige Vertragsbindung).

Zum Einen kann man natürlich versuchen, die Sim wieder zu aktivieren. Das funktioniert in der Regel dann, wenn die Kündigung der Handykarte noch nicht lange ausgesprochen wurde oder eventuell sogar nur angekündigt wurde. In dem Fall sollte man es mit einer einfache Aufladung (10 Euro reichen) versuchen. Falls die Aufladung nicht durchgeführt wird, weiß man, dass die Sim Karte bereits endgültig abgelaufen ist. Falls sie durchgeht, wird die Sim danach wieder aktiviert und kann normal weiter genutzt werden. Wem das zu unsicher ist, der kann auch einfach vorher im Support des jeweiligen Anbieters nachfragen ob einen Aufladung noch möglich und sinnvoll ist.

Falls nicht, ist die Sim Karte endgültig gekündigt, aber auch dann gibt es noch einige Punkte, die man als Verbraucher beachten sollte:

  • Rufnummernmitnahme: Die alte Rufnummer kann innerhalb bestimmte Fristen mitgenommen werden. Gesetzlich muss der Anbieter dies bis zu 1 Monaten nach dem Ende des Vertrags ermöglichen, in der Regel kann man aber auch danach die Rufnummer noch mit zu einer neuen Sim Karte nehmen. Die Freigabe durch den alten Anbieter muss dabei mittlerweile kostenfrei erfolgen, so dass durch die Mitnahme der alten Rufnummer in einen neuen Tarif KEINE KOSTEN mehr entstehen. Bei Prepaid Sim ist dies daher auch dann möglich, wenn kein Guthaben mehr auf dem Prepaid Konto ist.
  • Guthaben Rückzahlung: Wie oben bereits angedeutet darf Prepaid Guthaben auf den Sim Karten nicht einfach so verfallen. Auch im Falle einer Kündigung durch den Anbieter haben die Kunden ein Recht darauf und können sich dieses Guthaben wieder auszahlen lassen. Es kann daher nicht schaden abzufragen, wie viel Guthaben vorhanden war und sich dieses dann wieder überweisen zu lassen. Der Anbieter darf dafür keine Gebühren verlangen.

Sim Karte ohne Vertrag bedeutet zwar, dass auch der Anbieter recht schnell kündigen kann und ebenfalls an keine längerfristige Laufzeit gebunden ist, es gibt aber dennoch eine Reihe von gesetzlichen Regelungen, die in einem solchen Fall zu beachten sind.

Fest verbaute Sim-Karten

eSIM ohne Vertrag vs. Sim ohne Vertrag

Eine SIM-Karte (Subscriber Identity Module) ist ein kleines, elektronisches Bauteil, das in mobilen Geräten wie Smartphones, Tablets und Laptops verwendet wird, um sie mit einem Mobilfunknetz zu verbinden. Die SIM-Karte enthält die persönlichen Daten des Benutzers, wie z. B. die Telefonnummer, die PIN-Nummer und die APN-Einstellungen.

Eine eSIM (embedded SIM) ist eine digitale SIM-Karte, die direkt in das mobile Gerät integriert ist. Sie hat die gleiche Größe und Form wie eine Nano-SIM-Karte, aber sie kann nicht ausgetauscht werden. Die eSIM wird mit einem QR-Code oder einem Datenpaket aktiviert.

Hier sind die wichtigsten Unterschiede zwischen SIM-Karten und eSIMs:

  • Konfiguration: SIM-Karten müssen manuell in das mobile Gerät eingelegt und konfiguriert werden. eSIMs können mit einem QR-Code oder einem Datenpaket aktiviert werden.
  • Größe: SIM-Karten sind in verschiedenen Größen erhältlich, darunter Standard-SIM-Karten, Micro-SIM-Karten und Nano-SIM-Karten. eSIMs haben die gleiche Größe und Form wie eine Nano-SIM-Karte.
  • Flexibilität: SIM-Karten können in verschiedenen mobilen Geräten verwendet werden. eSIMs sind nur in Geräten mit einem integrierten eSIM-Slot kompatibel.
  • Sicherheit: SIM-Karten sind relativ sicher. eSIMs gelten als noch sicherer, da sie nicht ausgetauscht werden können.

Insgesamt sind eSIMs eine modernere und flexiblere Version von SIM-Karten. Sie sind einfacher zu konfigurieren, kleiner und sicherer. Allerdings sind noch nicht alle mobilen Geräte mit einem integrierten eSIM-Slot kompatibel

Sim mit 5G oder besser nicht?

5G ist die fünfte Generation des Mobilfunknetzes und bietet eine deutlich höhere Geschwindigkeit und Kapazität als die vorherigen Generationen. Dies macht es möglich, neue Anwendungen zu nutzen, die mit 4G nicht möglich waren, wie z. B. Virtual Reality, Augmented Reality und autonomes Fahren.

5G ist in Deutschland bereits seit 2019 verfügbar, aber die Netzabdeckung ist noch nicht flächendeckend. In den meisten Großstädten und Ballungsräumen ist 5G jedoch bereits verfügbar und die Netzabdeckung wird in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden. Generell erreicht 5G derzeit die Mehrzahl der Bundesbürger, aber vor allem in den wenig bebauten Bereichen fehlt es auch noch an der Netzabdeckung. Das ist aber in der Regel kein Problem, denn auch mit einer 5G Sim Karte kann man natürlich weiterhin 4G/LTE nutzen. Sollte daher kein 5G zur Verfügung stehen, werden einfach die LTE Netzbereiche des jeweiligen Anbieter genutzt – die Techniken sind also abwärtskompatibel. Nur 3G steht mittlerweile nicht mehr zur Verfügung, da es bei allen Anbieter abgeschaltet wurde.

Die Frage, ob sich 5G in Deutschland bereits lohnt, hängt von den individuellen Bedürfnissen ab. Wenn Sie regelmäßig große Datenmengen herunterladen oder hochladen, ist 5G eine gute Option für Sie. Wenn Sie jedoch nur gelegentlich das Internet nutzen, ist 5G möglicherweise nicht notwendig.

Hier sind einige Vorteile von 5G:

  • Höhere Geschwindigkeit: 5G bietet bis zu 100 Mal höhere Geschwindigkeiten als 4G. Dies bedeutet, dass Sie schneller Dateien herunterladen und hochladen können, Videos in Ultra HD-Qualität streamen und Spiele mit geringer Latenz spielen können.
  • Mehr Kapazität: 5G bietet mehr Kapazität als 4G. Dies bedeutet, dass mehr Geräte gleichzeitig im Internet surfen können, ohne dass die Geschwindigkeiten gedrosselt werden.
  • Neue Anwendungen: 5G ermöglicht neue Anwendungen, die mit 4G nicht möglich waren, wie z. B. Virtual Reality, Augmented Reality und autonomes Fahren.

Hier sind einige Nachteile von 5G:

  • Höhere Kosten: 5G-Tarife sind in der Regel teurer als 4G-Tarife.
  • Weniger Netzabdeckung: Die Netzabdeckung von 5G ist noch nicht flächendeckend.
  • Neue Geräte: Um 5G nutzen zu können, benötigen Sie ein 5G-fähiges Gerät.

Insgesamt bietet 5G eine Reihe von Vorteilen, die für viele Nutzer interessant sein können. Allerdings ist 5G auch noch relativ neu und die Netzabdeckung ist noch nicht flächendeckend. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob sich 5G für Sie lohnt, sollten Sie zunächst die Kosten und Vorteile abwägen.

Um 5G nutzen zu können, benötigen Sie folgende Voraussetzungen:

  • Ein 5G-fähiges Smartphone oder anderes mobiles Gerät.
  • Ein 5G-fähiger Tarif von einem Mobilfunkanbieter.
  • Eine 5G-fähige Mobilfunkantenne in Ihrer Nähe.

5G-fähiges Smartphone oder anderes mobiles Gerät

5G-fähige Smartphones und andere mobile Geräte sind in der Regel ab 2020 auf dem Markt erhältlich. Sie können anhand des 5G-Logos auf der Verpackung oder im Gerätehandbuch erkannt werden.

5G-fähiger Tarif

Die meisten Mobilfunkanbieter bieten mittlerweile 5G-Tarife an. Die Tarife unterscheiden sich in der Höhe des Datenvolumens, der Geschwindigkeit und dem Preis.

5G-fähige Mobilfunkantenne

5G-Netze werden schrittweise ausgebaut. In den meisten Städten und Ballungsräumen ist 5G bereits verfügbar. In ländlichen Regionen ist der Ausbau noch nicht abgeschlossen.

Wenn Sie 5G nutzen möchten, sollten Sie sich zunächst informieren, ob Ihr Smartphone oder anderes mobiles Gerät 5G unterstützt. Außerdem sollten Sie prüfen, ob Ihr Mobilfunkanbieter 5G-Tarife anbietet. Wenn Sie beide Voraussetzungen erfüllen, können Sie 5G in Ihrer Nähe nutzen, wenn eine 5G-fähige Mobilfunkantenne verfügbar ist.

Hier sind einige Tipps, wie Sie herausfinden können, ob 5G in Ihrer Nähe verfügbar ist:

  • Überprüfen Sie die Website Ihres Mobilfunkanbieters. Die meisten Mobilfunkanbieter veröffentlichen eine Karte, auf der Sie sehen können, wo 5G verfügbar ist.
  • Installieren Sie eine App von einem Mobilfunkanbieter oder einer unabhängigen App-Entwicklerfirma. Diese Apps können Ihnen anzeigen, ob 5G in Ihrer Nähe verfügbar ist.
  • Nutzen Sie eine Website oder App, die die Verfügbarkeit von 5G in Echtzeit anzeigt.

Wenn Sie herausgefunden haben, dass 5G in Ihrer Nähe verfügbar ist, können Sie die Einstellungen Ihres Smartphones oder anderen mobilen Geräts ändern, um 5G zu aktivieren. Die Vorgehensweise ist je nach Gerät unterschiedlich. In der Regel finden Sie die Einstellungen in den Menüpunkten „Verbindungen“ oder „Netze & Internet“.

Video: Sind Prepaid Sim-Karten noch zeitgemäß?

KEIN VERTRAG – KEIN SMARTPHONE

Handybundles immer nur mit Vertrag

Ein großer Nachteil bei allen Sim ohne Vertrag ist, dass man die Deals in der Regel nur simonly bekommt. Es gibt also keine Hardware dazu, denn die Refinanzierung von Handys und Smartphones ist meistens nur dann möglich, wenn man sich lange bindet. Dann lässt sich der Kaufpreis von Handys (bei den Topmodellen mittlerweile oft über 1.000 Euro pro Gerät) recht einfach über 12 oder 24 Monatsraten finanzieren. Mittlerweile setzen einige Anbieter sogar auf 36 Monatsraten und damit auf eine Vertragsbindung von 3 Jahren.

Ohne Vertrag bedeutet in dem Zusammenhang auch, dass man den Tarif sehr schnell wieder kündigen kann und damit gibt es keine Gewähr, dass das Smartphone auch komplett abbezahlt wird. Daher gibt es Smartphone-Bundles nur mit Vertrag und die Sim ohne Vertrag bringen nur einen passende Sim Karte oder eSIM mit und keine weitere Hardware.

In der Regel ist dies aber kein Problem. Die meisten Verbraucher haben mehrere Handys und ältere Geräte sind oft noch technisch nutzbar, so dass man gar kein neues Gerät braucht. Falls doch gibt es bei freien Händlern in der Regel auch sehr günstige Geräte und die Rabatte, die man über einen Vertrag bekommt, sind meistens überschaubar. Oft rechnet es sich, einen Discounttarif ohne Vertrag und ohne Smartphone mit einem freien Gerät zu kombinieren und nicht auf einen teuren Vertrag mit Smartphone im Bundle zu setzen. Auf diese Weise können solche Sim Karten sogar helfen, die monatlichen Kosten für Mobilfunk niedrig zu halten.

Die Zahl der Sim Karten in Deutschland im Überblick

In Deutschland gibt es bereits seit mehreren Jahren mehr Sim Karten als Bürger. Im Durchschnitt hat jeder Bundesbürger 2 Sim Karten und viele davon natürlich ohne Vertrag bzw. mit kurzer Laufzeit. Die Anzahl an Handykarten steigt dabei kontinuierlich weiter an (weil auch die Zahl der zu versorgenden Endgeräte steigt), so dass es nur eine Frage der Zeit sein dürfte, bis es mehr als 200 Millionen Sim auf dem deutschen Markt gibt.

ZeitraumTelekomVodafoneTelefónicaGesamt
1. Quartal 202356.067.00073.485.00044.363.000173.915.000
4. Quartal 202254.249.00070.442.00044.307.000168.998.000
3. Quartal 202252.991.00069.476.00046.974.000169.441.000
2. Quartal 202254.551.00067.567.00046.696.000168.814.000
1. Quartal 202253.968.00064.790.00045.915.000164.673.000

Fragen und Antworten rund um die Sim Karte ohne Vertrag

Kann man Sim Karten auch ohne Vertrag kaufen?

Simkarte ohne Vertrag sind meistens Angebote ohne lange Laufzeit oder ohne monatliche Kosten. Diese gibt es zwar bei nur wenigen Anbietern, aber man findet sie immer noch auf dem Markt. Man kann solche Handykarten also nach wie vor Kaufen.

Was kostet eine Sim ohne Vertrag und Laufzeit?

Sim Karten ohne Vertrag sind teilweise kostenlos und werden als Freikarten von einigen Prepaid Anbietern ohne Kaufpreis und Versandkosten verteilt. Diese Angebote sind dann kostenfrei, nur die Nutzung muss bezahlt werden.

Gibt es Sim ohne Vertrag in allen Netzen?

Grundsätzlich findet man in allen deutschen Netzen Sim ohne Vertrag (das neue 1&1 Netz ist eine Ausnahme), aber nicht überall gibt es diese Handykarten auch ohne Kosten.

Wie funktioniert eine Sim Karte ohne Vertrag?

Simkarten ohne Laufzeit und Handyvertrag sind normale Sim, die Nutzer- und Vertragsdaten enthalten und daher auch genau wie normale Simkarten ins Smartphone eingelegt werden können. Es gibt nur keine längere Vertragslaufzeit, so dass Nutzer mit diesen Sim flexibel bleiben.

Was sind Nachteile von Simkarten ohne Vertrag?

Wie bei normalen Tarifen ohne Vertrag gibt es auch bei dieser Form der Sim-Karten keine Handys oder Smartphones mit dazu. Diese muss man extra erwerben. Dazu gilt natürlich auch für den Anbieter die Flexibilität und auch dieser kann vergleichsweise schnell wieder kündigen und ist an keinen Laufzeiten gebunden.

Gibt es auch eSIM ohne Vertrag?

Die meisten Anbieter haben neben den Sim Karten auch eSIM im Angebot, so dass man auch ohne Probleme von der Sim ohne Vertrag zur eSIM ohne Vertrag umschwenken kann, wenn man dies möchte.


Autor: Wer schreibt denn hier?

Ich heiße Bastian Ebert und schreibt seit fast 20 Jahren zum Thema Handy, Mobilfunk, Prepaid und Telekommunikation. Nach meinem Studium bin ich sofort in diesen Bereich gewechselt und seit dem begleite ich die technische und tarifliche Entwicklung in diesem Sektor. Startschuss war dabei im Prepaid Bereich aber inzwischen schreibe ich auch seit vielen Jahren generell über Handys und Smartphone, Datentarife, Homespot und insgesamt die Entwicklung im Bereich der mobilen Kommunikation.

In den letzten Jahren sind vor allem die normalen Handyverträge und Datentarife in den Fokus gerückt und die Wenig-Nutzer und Verbraucher mit kleineren Handyrechnungen haben oft das Nachsehen. Daher war die Entscheidung klar, auch im Bereich der Simkarte ohne Vertrag und Laufzeit eine Webseite zu starten um meine Erfahrungen im Bereich der Telekommunikation auch für diese eher ungeliebten Simkarten einzusetzen.

MultiSIM

MultiSIM sind weitere Sim Karten, die man zu einem Tarif bekommen kann. Vor allem bei den Netzbetreibern gibt es oft sogar kostenlos mehrere Sim-Karten, die man dann für mehrere Endgeräte gleichzeitig nutzen kann.

Leider bleibt das Datenvolumen dabei gleich - die Leistungen aus dem Tarif können einfach nur mit mehreren Sim genutzt werden und damit lassen sich dann mit einem Tarif mehrere Geräte betreiben, ohne das man weitere Tarif abschließen müssen.

Eine Sim-Karte ohne Vertrag ist in der Regel ein ganz normaler Handytarif, der aber deutlich flexibler und mit kürzeren Laufzeiten ausgestattet ist.

Dazu gibt es vor allem bei den kostenlosen SIm Karten in diesem Bereich oft keinen Kaufpreis und keine Versandkosten und damit kein finanzielles Risiko.

HINWEIS

Wir bieten selbst KEINE eigenen Sim Karten an (weder mit Vertrag noch ohne), sondern berichten und vergleichen nur die aktuellen Angebote auf dem deutschen Markt. Die Redaktion kann daher auch keinen Kundensupport für die jeweiligen Angebote leisten - der Ansprechparter ist immer der jeweilige Tarifpartner bzw. Tarifanbieter.

Entwicklung der Sim Karten in Deutschland

Die Bundesnetzagentur weist neben den generellen Sim Karten auf dem Markt auch die Zahl der aktuellen Sim Karten aus. Diese haben eine leicht sinkenden Trend und liegen nur bei der Hälfte der Sim Karten generell.

BILD: Anzahl aktive Sim Quelle: BNetzA

HINWEIS

sim-ohne-vertrag.de ist ein Ratgeber für Nutzer, die kostenbbewussten Mobilfunk wollen und bezieht sich auf den deutschen Markt. Wir bieten selbst KEINE eigenen Mobilfunk-Tarife an, sondern bewerten und vergleichen nur bestehende Angebote. Die Links in den Tarifvergleichen oder mit einem (*) sind in der Regel verprovisionierte Links.

Über uns

AdMarkt, Löbstedter Str. 49, 07743 Jena

info@unbegrenztes -datenvolumen.com

03641 / 8986422

Vor Ort kein Support

Newsletter

Wir bieten aktuell keinen Newsletter an.